Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Negative Zahlen am Zahlenstrahl

Lernvideo - Negative Zahlen am Zahlenstrahl

Negative Zahlen erkennt man an einem Minuszeichen vor dem Zahlenwert. Das Vorzeichen entscheidet über die Lage auf dem Zahlenstrahl. Die negativen Zahlen befinden sich links von der Null und sind somit die Gegenzahlen der positiven Zahlen. Positive Zahlen erkennt man an einem Pluszeichen vor der Zahl, das allerdings oftmals weggelassen wird.

Hannah: „Wir haben wirklich Glück mit dem Wetter. Jeden Tag 28 Grad und Sonne.“
Sophie: „Das stimmt. In der Antarktis sind es jetzt gerade minus 47°C, auf dem Mount Everest sind es jetzt minus 32°C und auf Spitzbergen ist es auch nicht wärmer als minus 3°C.“
Hannah: „Unvorstellbar, dass es dort so kalt ist. An einem Zahlenstrahl wird dieser Unterschied noch deutlicher!“

Zeichne dir als Erstes einen Zahlenstrahl. Dabei ist es immer wichtig, sich zunächst zu überlegen, welcher Zahlenbereich abgedeckt werden muss. In dem Beispiel ist die kleinste Zahl -47 und die größte Zahl ist +28. Im nächsten Schritt musst du dir den Maßstab bzw. die Einteilung überlegen. Da der Zahlenbereich relativ groß ist, bietet es sich an, einen Zehnerschritt mit einem Zentimeter zu zeichnen. Der Zahlenstrahl sollte nun mit mindestens 8 Zentimetern Länge den Bereich von -50 bis +30 abdecken.
Zuletzt musst du nur noch die Zahlen an der richtigen Stellen eintragen. Achte dabei auf die Vorzeichen!

Hannah: „Wow. Der Abstand zwischen unserer Temperatur und der auf Spitzbergen ist schon wirklich enorm!“

928